211_Gemeinschaftszimmer

Das Gemeinschaftszimmer dreht sich um das aktiv reflektive Einlassen auf Transparenz – sich bewusst zu zeigen. Ein Freundeskreis hinterfragt was es bedeutet, sich in einem wirklich gelebten sozialen Netzwerk zu bewegen.Wie unterschiedlich fünf Standpunkte die gemeinsam und getrennt erlebten Geschichten wahrnehmen. Multimediale Fetzen bündeln sich zu Strängen gemeinsamer Überzeugung. Was die Freundschaft zusammenhält, wird ehrlich gezeigt. Die Installation vermittelt auf warme Weise, dass Transparenz auch im digitalen Zeitalter ein positives und intimes Erlebnis sein kann.

Im Rahmen ihres Kollektivs Studio 3 schufen sich Charlotte, Elias, Joshua, Swann und Valentin eine Plattform für gemeinsames kreatives Arbeiten. Der junge Freundeskreis verbindet Einflüsse aus Design, Fotografie, Musik und Lyrik, und synthetisiert diese verschiedenen Perspektiven.